About

Die Website buntelebendigkeit.com zeigt Beispiele, wie Menschen verschiedener Hautfarben, Kulturen und Volkszugehörigkeiten einander bereichern und gut zusammenleben können. Wichtig dabei ist immer die Bereitschaft, aufeinander zuzugehen, sich kennen zu lernen, neugierig aufeinander zu sein. Und das gelingt besonders gut durch kulturellen Austausch. Miteinander Musik machen, Geschichten erzählen, zusammen essen, tanzen – aus diesen Elementen entsteht ein respektvolles und friedliches Miteinander.

So wichtig es ist, bei all der Not und dem Elend auf der Welt die Augen aufzumachen, hinzuschauen, den Finger in offene Wunden zu legen, so wichtig ist es ebenso, positive Beispiele zu zeigen. Das haben wir uns zur Aufgabe gemacht. Wir wollen mit unseren Reportagen Anregungen für lebendige Gemeinschaft geben.

Das ist unser Beitrag für eine gute Entwicklung  der Gesellschaft. Viele Menschen tragen auf anderen Gebieten ebenso ihren Teil bei. Initiativen gibt es genug und überall wird Hilfe gebraucht. Jeder kann sich auf seine Weise entsprechend der eigenen Fähigkeiten und der eigenen Kraft beteiligen, ein Teil einer solidarischen Welt sein.

Was haben die Menschen davon? Es ist beglückend, sich für andere einzusetzen, es gibt ein warmes Gefühl, ein Lächeln ins Gesicht des Gegenübers zu zaubern. Eigenes Leid, Schmerzen und Traurigkeit spüren wir weniger, wenn wir für andere da sind. Und nicht zuletzt vertreiben wir die Einsamkeit, die unsere Herzen verhärtet, uns nur noch um uns selbst kreisen lässt, Missgunst und Neid wachsen lässt.

Auch wenn das Zusammensein mit anderen viele Konflikte mit sich bringt, also nicht automatisch Glück und Zufriedenheit bedeutet, so sind doch die meisten Dinge, die uns auf die Nerven gehen, in Wirklichkeit nicht so wichtig. Außerdem ist es gesund und richtig, zu lernen, sich zu behaupten, sich abzugrenzen wo es nötig ist und auch mal Nein zu sagen, wenn eine Entwicklung in die falsche Richtung geht.

Aber eigentlich wollen doch alle im Grund ihres Herzens dasselbe: in ihrer Persönlichkeit gesehen und gewürdigt werden, Zuneigung empfangen und Teil einer Gemeinschaft sein. Wenn wir uns das immer vor Augen halten, ist es leicht, vorurteilsfrei miteinander in Kontakt zu treten.

Unsere Reportagen produzieren wir als Mitglieder im Verein L:OKAL – Fernsehen & Medienbildung e.V. Ausgestrahlt werden sie im OK-TV Mainz, dem Bürgerfernsehen. Dort bekommen wir die technische Ausrüstung, haben gut ausgestattete Schnittplätze und erhalten jede notwendige Unterstützung, wenn wir fachkundige Hilfe brauchen. Mehr unter: http://www.ok-mainz.de

 

 

Advertisements