Wie kamen die Chagall-Fenster nach Mainz? Monsignore Klaus Mayer von St. Stephan erzählt

Monsignore Klaus Mayer, im Juni 2017 94 Jahre alt, erzählt von seiner Vision, nach dem Schrecken des 2. Weltkriegs die Kirche St. Stephan als Friedenskirche wieder aufleben zu lassen. Die Fenster von Marc Chagall stehen für den Gedanken der Versöhnung über alles Trennende hinweg – eine Botschaft, die heute aktueller ist denn je.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s