Wort trifft Zeichenstift: Gerhard Seyfried und Arnulf Rating

Plakat final_web-3c0cb2ebGerhard Seyfried im Caricatura-Museum FrankfurtAusstellungseröffnung mit Arnulf Rating

Seine Zeichnungen haben längst Kultstatus. In den 70er Jahren gehörten Gerhard Seyfrieds Karikaturen zu den meist gedruckten in Deutschland. Sie zierten Studentenzeitungen, Flugblätter oder alternative Stadtzeitungen. Natürlich waren sie witzig, dahinter steckte aber – und steckt immer noch – eine deutliche politische Aussage. Oft bleibt den Lesern dabei das Lachen buchstäblich im Hals stecken. Ähnlich geht es den Zuschauern bei den Auftritten des Kabarettisten Arnulf Rating. Zur Eröffnung der Gerhard-Seyfried-Ausstellung im Frankfurter Caricatura-Museum  gab der Wortkünstler dem Zeichenkünstler die Ehre und brachte seine Kultfigur Schwester Hedwig mit, die zur Flüchtlingsproblematik klare Worte fand:

Die Ausstellung ist noch bis zum 24.1.2016 in Frankfurt zu sehen.

Gerhard Seyfried

Arnulf Rating

Caricatura-Museum Frankfurt

Garten des Wandels

Hugenotten und Waldenser im Marburger Raum

Logo Hugenotten und WaldenserpfadSie waren Tuchmacher, Strumpfwirker oder Handschuhmacher, brachten neue Handwerkstechniken und Landbearbeitungsmethoden in das vom 30jährigen Krieg verwüstete Land. Tausende protestantischer Franzosen fanden auf der Flucht vor Willkürherrschaft und Gewalt in Deutschland eine neue Heimat. In Beltershausen-Frauenberg, einem Ortsteil der Gemeinde Ebsdorfergrund südöstlich von Marburg (Website: Gemeinde Ebsdorfergrund) erinnert ein Garten des Wandels an die zahlreichen Impulse, die von den Neubürgern ausgingen und verknüpft dies mit den Stationen des Lebens. Die Eröffnung feierte die Gemeinde mit einem bunten Bürgerfest.