Darf ich bitten? Beim Tanztee das Leben genießen

Neben dem Tanzen ist die Geselligkeit genau so wichtig

Neben dem Tanzen ist die Geselligkeit genau so wichtig

Tanzen macht in jedem Alter Freude

Tanzen macht in jedem Alter Freude

Schwungwolle Melodien halten fit

Schwungwolle Melodien halten fit

Schwätzchen in der Tanzpause

Schwätzchen in der Tanzpause

Rauskommen aus den eigenen vier Wänden, Freunde treffen und für ein paar Stunden dem Alltag entfliehen, das bringt Lebenslust und Schwung. Und bei Foxtrott, Swing, Rumba oder Walzer noch eine flotte Sohle aufs Parkett legen ist sozusagen das i-Tüpfelchen für einen schönen Nachmittag.

 

 

 

 

 

Wie gut das tut wird beim sonntäglichen Tanztee im Restaurant Mainzblick auf der Maaraue in Mainz-Kostheim deutlich. Alle, die sich dort treffen, wirken ausgesprochen fröhlich und munter.

 

 

 

Die meisten von Ihnen gehören zum festen Stammpublikum, das fast jeden Sonntag hier dabei ist. Und das ist auch verständlich, denn was kann es Schöneres geben, als in freundlicher Atmosphäre aktiv zu sein?

 

 

 

 

Tanzen, darin sind sich die Gäste einig, hält jung und lässt die großen wie die kleinen Sorgen unwichtig erscheinen. Vielleicht lassen sie sich ja sogar auch einfach weglachen – und das wäre nicht das Schlechteste.

 

 

 

Steine, Schweiß und blaues Meer

Steine, Schweiß und blaues Meer – 20 Jahre Natursteinlehrgang Kreta

Gruppenaufnahme

Stolz auf die geleistete Arbeit

Gegen Ende ihrer Ausbildung verbringen angehende Landschaftsgärtner aus Rheinland-Pfalz jedes Jahr zwei Wochen auf Kreta.

Auf der Baustelle

Der schönste Arbeitsplatz der Welt

Dort findet ein überbetrieblicher Natursteinlehrgang statt, bei dem sie traditionelle Techniken der Steinbearbeitung kennen lernen.

Gruppe beim gemeinsamen Mittagessen

Die schwere Arbeit macht hungrig

Eine Erweiterung der Ausbildung, die in Deutschland in dieser Form nicht möglich wäre.

Denn über das rein Handwerkliche hinaus erweitern die jungen Menschen ihren Horizont, erfahren hautnah die Folgen der Eurokrise, erleben kretische Kultur, Geschichte und herzliche Gast-freundschaft.

Lehrer Eckhard Boy bearbeitet einen Stein

Auch die Ausbilder packen kräftig mit an

Ihr Einsatzort ist die Orthodoxe Akademie Kreta in Kolymbari im Nordwesten der Insel, ein Bildungszentrum für Austausch und Dialog.

Dort entsteht derzeit ein Meditationsweg zu einer Felsenkapelle.

 

Lehrgangsteilnehmer gestalten den Kisweg

Hand in Hand geht’s am schnellsten

Arbeit auf der Baustelle

Spaß trotz Hitze und schwerer Arbeit

Zum 20jährigen Bestehen dieser ganz besonderen Partnerschaft zwischen der Berufsbildenden Schule des DLR RHN* in Oppenheim und der Akademie im Jahr 2016 ist die folgende Dokumentation entstanden.

 

 

 

Kretische Katzen freuen sich über Streicheleinheiten

Zwei, die sich verstehen

Der Europass Mobilität zum Abschluss des Projekts bescheinigt den Teilnehmern, einen Teil ihrer Ausbildung im Ausland absolviert zu haben. Gefördert wird der Aufenthalt durch das EU-Programm Erasmus+.

Die Dokumentation besteht aus zwei Teilen. Gesamtlänge rund 35 Minuten. Weitere Informationen:

Orthodoxe Akademie Kreta: www.oac.gr

*Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum Rheinhessen-Nahe-Hunsrück  Oppenheim: www.dlr-rnh.rlp.de

 

GEMEINSAM LEBEN LERNEN

Interkulturelles Fest Mainz 2016 mit Reflexionen von Kurt Beck

Junge Frauen bemalen Hände mit Henna-Ornamenten

Viele wollen sich die Hände mit einem festlichen Henna-Onament verschönern lassen

 

Drei junge Frauen aus dem Zuschauerkreis

Gute Stimmung bei den Zuschauern

Das Interkulturelle Fest, das jedes Jahr im Herbst auf den Mainzer Domplätzen stattfindet, zeigt die Buntheit und Vielfalt des Zusammenlebens in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt.

Das Fazit: Gemeinsamkeit trotz aller Unterschiedlichkeit gestalten, das funktioniert am besten, wenn man miteinander redet, sich austauscht, aufeinander zugeht – Konflikte im Dialog löst. Und ein gemeinsames Fest hilft in Zeiten, wenn es mal nicht so einfach miteinander ist, wieder zusammen zu finden.

Kindertanzpaar

Voller Freude zeigen die Kinder ihre traditionellen Tänze

 

Beim Fest zeigte sich die fröhliche und bunte Seite des Völkergemischs. Die Besucher konnten viele farbenprächtige Festgewänder bewundern, die im Alltag sonst nicht zu sehen sind. Eigentlich schade, dass bei den Oktoberfesten alle in bayrischem Outfit kommen. Wie viel schöner wäre es, wenn jeder seine eigene regionale Tracht  tragen würde, sei es aus Deutschland oder aus anderen Ländern.

 

Weitere Informationen:

Friedrich-Ebert-Stiftung

Stadt Mainz Amt für Migration und Integration

 

Kleine Bühnen – Großes Theater 1.Thüringisches Figurentheaterfest

Wer träumt nicht davon, mal etwas völlig Neues zu machen, ausgetretene Pfade zu verlassen? Das Mainzer Lehrerehepaar Penny und Ludwig Peil hat diesen Traum verwirklicht und im thüringischen Schiefergebirge ein Papiertheatermuseum aufgebaut. Jetzt fand im historischen Schieferpark Lehesten das 1. thüringische Figurentheaterfest statt.

Papiertheater in der Alten Schule Schmiedebach

Papiertheater in der Alten Schule Schmiedebach

 

 

 

 

 

 

 

Die Marionettenbühne Saalfeld hat zwei syrische Jugendliche, die als unbegleitete Flüchtlinge nach Deutschland gekommen sind, in ihren Kreis integriert und bietet ihnen ein wenig Familie und Heimat.

Die Marionettenspieler präsentieren sich nach der Aufführung

Die Marionettenspieler präsentieren sich nach der Aufführung

 

 

Rudolstadt (mehr als) Festival 2016

Im thüringischen Rudolstadt findet jedes Jahr Anfang Juli das größte deutsche Weltmusikfestival statt.

Ansicht von Rudolstadt mit Heidecksburg

Ansicht von Rudolstadt mit Heidecksburg

 

 

 

 

 

 

Das Thüringer Folkloretanzensemble eröffnet traditionell das Festival

Das Thüringer Folkloretanzensemble eröffnet traditionell das Festival

Festivalbesucher vor der großen Marktbühne

Festivalbesucher vor der großen Marktbühne

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rund 100.000 Besucher, mehr als 150 Bands aus über 30 Ländern – das ist die seit Jahren erfolgreiche Mixtur, die das beschauliche Residenzstädtchen für ein paar Tage in eine quirlige Metropole aus Musik und Tanz verwandelt.

Die Gruppe Lanaya auf der Marktbühne

Die Gruppe Lanaya auf der Marktbühne

 

 

 

 

 

 

 

Mit dabei die Mainzer Sängerin mit kurdischen Wurzeln Lale Koçgün und die Gruppe Nid de Poule, die im Rhein-Main-Gebiet ihren Schwerpunkt hat.

Lale Koçgün beim Konzert in der Kirche

Lale Koçgün beim Konzert in der Kirche

Nid de Poule bei ihrem Auftritt im Villengarten

Nid de Poule bei ihrem Auftritt im Villengarten

 

 

 

 

 

 

 

 

Viele Wurzeln – ein Zuhause

Heimatlieder aus Deutschland

Konzert in Augsburg zur langen Nacht der Heimat am 4. Juni 2016

Musiker verneigen sich am Ende ihres Konzerts

Begeistert werden die Musiker von „Heimatlieder aus Deutschland“ nach ihrem Auftritt in Augsburg gefeiert

 

 

 

 

 

 

 

Die Musikergruppen, die unter dem gemeinsamen Namen „Heimatlieder aus Deutschland“ auftreten, bereichern die deutsche Musikszene mit Melodien, die ihre Wurzeln in der Kultur ihrer Vorfahren haben. Bei ihren Auftritten begeistern sie eine wachsende Fangemeinde. Spontanität und Lebensfreude zeichnen ihre Auftritte aus.

Die lange Nacht der Heimat

Kulturnacht in Augsburg – Juni 2016

Eine Nacht lang präsentieren Akteure aus Augsburg und der ganzen Welt ihre Interpretationen zum Thema Heimat, drinnen und draußen, in prunkvollen Sälen, Museen, Kirchen oder Hinterhöfen.

Theaterszene Tanz bei einer Hochzeit

Fröhlicher Tanz bei einer Hochzeitsfeier – noch ist die Welt in Ordnung, die Schauspieler sind geborgen in ihrer vertrauten Heimat

 

Für die Zuschauer ein spannendes, lustiges aber auch  beklemmendes und nachdenklich stimmendes Erlebnis.

 

 

Volksmusikgruppe

Die Wirtshausmusikanten unterhalten ihr Publikum bei der langen Kulturnacht Heimat mit schwungvollen traditionellen Weisen

Eine facettenreiche Nacht, die zum Austausch anregt und Lust macht, sich an der Gestaltung einer solidarischen und lebenswerten Gesellschaft zu beteiligen.

 

 

Der Rhythmus der Freiheit

45. Ingelheimer Eurofolkfestival

Entspannt, familiär und fröhlich ist die Atmosphäre auf dem Ingelheimer Eurofolkfestival. 2016 fand es zum 45. Mal statt. Für eine eingeschworene Fangemeinde  jedes Frühjahr ein fest eingeplanter Termin.

Feuertänzerin

Spiel mit dem Feuer

 

 

 

 

 

 

Das vielfältige Musikprogramm bietet eine große Bandbreite vom Liedermacher über  Tanzmusik bis hin zu fremdländischen Klängen aus fernen Ländern.

Musikgruppe Sedaa spielt auf der Burgbühne

Sedaa – Mongolisch-Orientalische Musik

Die gute Musikauswahl ist aber nur  ein Aspekt des Erfolgs. Mindestens genauso wichtig sind die Begegnungen der Festivalbesucher untereinander und die vielen spontanen Sessions.

Festivalbesucher sitzen entspannt zusammen und machen Musik

Entspannter Groove am Nachmittag

 

Dazu kommen Toleranz und Solidarität, die jeden so sein lassen wie er oder sie ist und viele Mitmachmöglichkeiten  von  Akrobatik über Flötenbau bis zum Jonglieren.

 

taz.lab 2016: Fremde oder Freunde – Die Lust an der Differenz

Fremde oder Freunde - die Lust an der Differenz lautet das Thema des taz.lab 2016

Das Thema des taz.lab 2016

Taz-Lab4

Zum taz.lab, der „Ein-Tages-Denkfabrik“ der linksalternativen Tageszeitung, sind alle eingeladen, die im kritischen, konstruktiven Dialog die aktuellen gesellschaftspolitischen Fragen diskutieren wollen. Voraussetzung: Offenheit, die Bereitschaft, eigene Positionen auf den Prüfstand zu stellen, zuhören wollen.